Zofran (Ondansetron)

103237

Handelsname: Zofran 
Wirkstoff: Ondansetron
Anwendungsgebiet: Zur Vorbeugung von Übelkeit und Erbrechen im Zusammenhang mit Chemotherapie oder Operation bei Krebs 
Verfügbare Dosierungen: 4mg und 8mg

Artikelnummer: 271 Kategorie:

Available Options:

Allgemeine Anwendung
        Zofran ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, das zur Vorbeugung von Übelkeit und Erbrechen angewendet wird, die durch mehrere Faktoren verursacht werden.

Dosierung und Anwendungsgebiet
        Die Dosierung von Zofran ist von der Art der Chemotherapie abhängig (hohes oder mittleres Risiko von Übelkeit und Erbrechen).
Hochrisikochemotherapie: Die Dosis von Zofran für Hochrisikochemotherapie beträgt 24 mg. (eingenommen als drei 8-mg-Tabletten) 30 Minuten vor der Chemotherapie.
        Chemotherapie mit mittlerem Risiko: Die Dosis von Zofran für Chemotherapie mit mittlerem Risiko beträgt 8 mg zwei Mal pro Tag. Die erste Dosis sollte 30 Minuten vor der Chemotherapie, und die zweite acht Stunden nach der ersten Dosis eingenommen werden. Danach sollte Zofran zwei Mal pro Tag (ca. alle 12 Stunden) einen bis zwei Tage nach der Chemotherapie eingenommen werden.
Vorsichtsmaßnahmen
        Bevor Sie mit der Einnahme von Zofran anfangen, informieren Sie Ihren Arzt darüber, falls Sie an folgenden Erkrankungen leiden:
Leberprobleme, darunter Leberzirrhose, Arrhythmie (unregelmäßiger Herzrhythmus), vor allem Long-QT-Syndrom, Phenylketonurie, Allergien, einschließlich Allergien gegen Lebensmittel, Farbstoffe oder Konservierungsmittel.
        Informieren Sie Ihren Arzt auch darüber, falls Sie schwanger sind, eine Schwangerschaft planen, sich in der Stillzeit befinden, starke oder permanente Übelkeit oder Erbrechen haben, die durch Zofran nicht zu behandeln sind. Informieren Sie Ihren Arzt auch darüber, falls Sie Bluterbrechen, starkes Erbrechen und Durchfall haben. Diese Kombination von Problemen kann zu Dehydrierung und gestörtes Elektrolytgleichgewicht führen.
Mögliche Nebenwirkungen
        Falls Sie einige sexuelle Nebenwirkungen während der Einnahme von Zofran erwerben, informieren Sie sofort Ihren Arzt darüber.

Wechselwirkung
        Es wird in den folgenden Abschnitten erklärt, welche potentiellen negativen Wechselwirkungen auftreten können, falls Zofran mit einem der folgenden Medikamente kombiniert wird:
  •  Apomorphin,
  • Carbamazepin,
  • Phenytoin,
  • Rifampicin und Medikamente,
  • die Tramadol beinhalten.
Verpasste Dosis
        Falls Sie eine Dosis von Zofran verpasst haben, nehmen Sie sie so schnell wie möglich ein. Falls Sie bemerken, dass die Zeit der nächsten Dosis fast gekommen ist, dann setzen Sie eine Dosis aus und halten Sie sich an ihren Einnahmeplan des Präparats. Nehmen Sie keine Dosis doppelt, um die verpasste Dosis zu kompensieren.
Lagerung
        Lagern Sie dieses Präparat in einem dichten und vor Licht geschützten Behälter bei Raumtemperaturen von 68-77 Grad Fahrenheit (20-25 Grad Celsius) trocken und vor Licht und Hitze geschützt. Lagern Sie das Präparat nicht im Bad. Für Kinder und Haustiere unzugänglich aufbewahren.
mg

8

pillen

60, 90, 120, 180, 30