Lopressor (Metoprolol)

97267

Handelsname: Lopressor
Wirkstoff: Metoprolol
Produktionsform: Pillen
Anwendungsgebiet: Beta-Blocker zur Behandlung von Bluthochdruck, Angina, Herzinfarkt, Herzrhythmusstörungen
Verfügbare Dosierungen: 10mg, 20mg, 40mg und 80mg
Artikelnummer: 279 Kategorie:

Available Options:

Allgemeiner Gebrauch
        Lopressor wirkt meist durch Sperrung von Beta-Adrenorezeptoren des Herzens und wird zur Behandlung des Bluthochdrucks, Schmerzen in der Brust (Angina pectoris), abnormalen Rhythmen des Herzens sowie zur Vorbeugung des Herzinfarkts verwendet. Dieses Medikament beeinflusst durch Sperrung der Rezeptoren das vegetative Nervensystem, welches die Erhöhung der Herzfrequenz bestimmt, und bewirkt damit eine Verringerung des abnormal schnellen Herzrhythmus. Darüber hinaus vermindert Lopressor Reizbarkeit des Myokards und die Herzleistung und hat auch andere Wirkungen.
Dosierung und Anwendung
        Dieses Medikament sollte während oder kurz nach einer Mahlzeit mit einem Glas Wasser eingenommen werden. Sie sollten die Tablette nicht kauen oder brechen. Die Dosierung hängt von der Erkrankung ab und kann zwischen 100 bis 450 mg täglich variieren. Ihre individuelle Dosierung sollte vom Arzt verschrieben werden. Bei älteren Patienten wird empfohlen, mit einer 50 mg-Tagesdosis zu beginnen. Nierenerkrankungen erfordern keine Korrektur der Dosierung, während Leberprobleme die Verwendung anderer Beta-Adrenoblocker erfordern die nicht in der Leber zersetzt werden.
Vorsichtsmaßnahmen
        Vermeiden Sie, während der Behandlung mit Lopressor Alkohol zu trinken, denn seien Wechselwirkung mit Lopressor erhöhte Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen kann.
Kontraindikationen
        Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Medikaments, akute oder chronische Herzinsuffizienz, arterielle Hypotonie, kongestive Herzerkrankung, Asthma oder andere Atemprobleme, Diabetes, Erkrankungen des peripheren Durchblutung, Schwangerschaft, Stillzeit, Depressionen, Leber- oder Nierenerkrankungen, eine Schilddrüsenstörung oder Myasthenia gravis.
Mögliche Nebenwirkungen
Bei allgemeiner Toleranz gegenüber dem Medikament sind dennoch folgende Nebenwirkungen beobachtet worden:
Bauchkrämpfe;
Müdigkeit;
Schlaflosigkeit;
Übelkeit;
Depressionen;
Gedächtnisverlust;
Fieber;
Ohnmacht;
Benommenheit;
langsamer Herzschlag;
niedriger Blutdruck;
kalte Extremitäten;
Halsschmerzen;
Durchfall;
Verstopfung und Kurzatmigkeit oder Keuchen.
Arzneimittelwechselwirkungen
        Kalzium-Kanal-Blocker und Digoxin (Lanoxin) könne gefährliche Senkung des Blutdrucks und der Herzfrequenz verursachen, wenn sie zusammen mit Lopressor verabreicht werden.
Lopressor kann die frühen Symptome eines niedrigen Blutzuckers maskieren und sollte daher bei Patienten mit Diabetes mit Vorsicht eingesetzt werden.
Vergessene Dosis
        Nehmen Sie die vergessene Dosis so bald wie Sie sich erinnern. Wenn bis zu Ihrer nächsten Dosis weniger als 4 Stunden verblieben sind, überspringen Sie die vergessene Dosis und nahmen Sie das Medikament weiter nach Ihrem Zeitplan. Versuchen Sie nicht, eine verpasste Dosis durch eine Extradosis zu kompensieren.
Überdosierung
        Es sind folgende Symptomen von Lopressor-Überdosierung beobachtet worden: Herzrhythmusstörungen, Kurzatmigkeit, Schwindel, Schwäche oder Ohnmacht, bläulich gefärbte Fingernägel. Wenn Sie diese Symptome bekommen, sollten Sie sofortige ärztliche Hilfe aufsuchen.
AufLagerung
        Lagern Sie das Medikament bei der Temperatur zwischen 15-30 C (59-86 F). Schützen Sie es von Feuchtigkeit und Sonnenstrahlung in einem lichtdichten Container.
mg

25, 50, 100

pillen

30, 60, 90, 120, 180