Augmentin (Amoxicillin)

1731.167

Handelsname: Augmentin
Hauptbestandteil: Amoxicillin/Clavulanat
Produktionsform: Pillen
Anwendung: Behandelt bakterielle Infektionen in den Atemwegen
Verfügbare Dosierung: 375mg,625mg 1000mg
Artikelnummer: 13 Kategorie:

Available Options:

Allgemeine Anwendung
        Eine Breitspektrum-Antibiotika, die zur Zerstörung von Bakterien verwendet wird.
        Es ist gegen viele aerobe (die sich bei der Anwesenheit von Sauerstoff entwickeln) und anaerobe (die sich bei der Abwesenheit von Sauerstoff entwickeln), Gram positive und aerobe Gram negative Mikroorganismen,
einschließlich Stämme, die Beta-Lactamase (das Enzym, das Penizillin zerstört) produzieren, aktiv.
        Clavulanate-Kalium ist ein Bestandteil von dieser Medizin und leistet Widerstand von Augmentin zu bakteriellen Beta-Lactamases. Dieses Medikament wird zur Behandlung von Lungenentzündungen und anderen ansteckenden Krankheiten der Atemwege, Magen-Darm-Urogenitale Systeme, Infektionen, die nach den operativen Eingriffen Operationen auftauchen, verwendet.

Dosierung und Anleitung
        Dosierung wird in jedem Fall individuell angepasst, abhängig von Ihrem Zustand, von der Lokalisierung der Infektion und Anfälligkeit des Erregers. Nehmen Sie es in größeren Mengen oder länger als empfohlen, nicht. Es ist die ganze Tablette zu schlucken. Wenn das die Augmentin Kautabletten sind, so sind diese zu zerkauen, bevor Sie diese schlucken. Augmentin sollte man in gleichen Zeitabständen nehmen.
Vorsichtsmaßnahmen
        Verwenden Sie nicht, wenn Sie auf beliebige Penicillin Antibiotika allergisch sind, Leber- oder Nierenerkrankungen oder Mononukleose haben.
Kontraindikationen
        Wenn Sie Allergie auf Medizinsbestandteile oder andere Penicillin-Antibiotika, infektiöse Mononukleose, Leberproblemen oder Gelbfärbung der Augen oder der Haut haben, die von Augmentin verursacht sind, dürfen Sie die Medizin nicht verwenden
Mögliche Nebenwirkungen:
Dyspepsia
abdominale Beschwerden
Blähungen
Gasen
Übelkeit
Erbrechen
Leber Funktion Erkrankungen
Hepatitis
Gelbsucht durch
Stagnation der Galle
vaginaler Juckreiz
allergische Symptome (Nesselsucht, Hautausschlag, Schwellungen). Vorsicht sollte bei Patienten mit Leberversagen ausgeübt werden.
        Das Medikament ist den schwangeren (vor allem dritter Trimester) und stillenden Frauen nicht empfohlen.
Wechselwirkung
        Die Behandlung mit Augmentin und anderen Antibiotika kann die normale Bakterien-Flora des Dickdarms ändern und erlaubt dadurch übermäßiges Wachstum von C. Difficile, ein Bakterium, das Pseudomembranöse Kolitis verursacht. Probenecid, der bei der Behandlung gegen Gicht verwendet wird, kann die Augmentin Ausscheidung durch Nieren verlangsamen und führt zur Steigerung seiner Toxizität.
Verpasste Dosis
        Wenn Sie die Einnahme verpasst haben, nehmen Sie die Dosis so bald, wie Sie sich daran erinnern. Aber nicht dann, wenn fast die Zeit für die nächste Dosis ist. Wenn ja, überspringen Sie die vergessene Dosis und setzen Sie laut Ihrem Dosierungsschema fort.
Überdosierung
        Wenn Sie annehmen, Sie nahmen zu viel von Augmentin und solche Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Magenschmerzen, Durchfall, Hautausschlag, Benommenheit und Hyperaktivität haben, suchen Sie sofortige medizinische Hilfe.
Lagerung
        Bei Zimmertemperatur zwischen 59-86 Grad F (15-30 Grad C) bewahren, vor Licht und Feuchtigkeit schützen.
mg

375, 625, 1000

pillen

30, 60, 90, 120, 180